Motion-Design als Herausforderung.

15. Oktober 2020

Autor: Yves Herger

Motion-Design als Herausforderung.

Autor

Yves Herger

Yves Herger, Markenentwickler

HI denkt die Marke vom ersten Moment an digital und beweglich. Das führt zu einem modularen Design-Prozess, zum Vorgehen, eine Marke von Element zu Element zu entwickeln, kleinteilig hin zum grossen Ganzen. Diese modulare Konstruktion hat starke Vorteile.

Erweiterbar. Gutes Markendesign ist die Summe der kleinsten Einheit. Die Modalität steht als Anordnung verschiedener Gestaltungselemente. Bestehendes kann mit Neuem ergänzt oder Neues mit Bestehendem verbunden werden. Das Rad muss nicht immer neu erfunden werden.

Konsistent. Die Markenelemente sind in sich stabil, vom Kleinen ins Grosse gedacht. Sie folgen wie Bewegungsmechanismen und bilden abschliessend ein konsistentes System. Wichtig ist die Konsequenz.

Heute massgebend im modularen Design-Prozess ist Motion-Design als neue Herausforderungen an die Gestaltung, als Synthese verschiedener Kommunikationselemente mit grafischen und audiovisuellen Möglichkeiten, um Menschen zu informieren, aber auch zu unterhalten, überraschen und zu begeistern. Motion-Design verknüpft Botschaften pulsierend, dynamisch, emotional, effektiv. Was wir sehen und wahrnehmen, wird immer weniger statisch sein. Alles ist in Bewegung. Das sind gute Aussichten für Motion Design.

HI baut starke Identitäten auf einem ganzheitlichen Verständnis.


HI schafft visuelle Einmaligkeit auf einem neuen Designverständnis.


HI transformiert Marken in ein digitales Zeitalter.

Besten Dank!
Wir haben Ihre Nachricht erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Leider ist etwas schief gelaufen!
Bitte versuchen sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.