Chancendenken als Designprinzip.

15. Oktober 2020

Autor: Yves Herger

Chancendenken als Designprinzip.
Haltung
Yves Herger
Yves Herger
Markenentwickler, Inhaber

Wie wir denken, bestimmt unser Handeln heute. Wie wir fühlen, gestaltet unser Leben morgen. Positiv denken und dem Gefühl vertrauen – entwickelt die Kraft und die Überzeugung, die Konstellation wegweisend zu verändern.

Das neue Markendenken hat längst begonnen. Denn Marken sind eigene, komplexe Ökosysteme, geprägt von Abhängigkeiten und Chancen. Sie als Ökosysteme zu verstehen, ist der Anfang eines jeden Designprozesses und markiert ihre Identität.

Identität führt zu Eigenständigkeit und Glaubwürdigkeit, Design zu Information und Bekanntheit. Ist Design in der Unternehmensstrategie und -kommunikation eingebettet, wird es zur Investition, die es möglich macht, erfolgreich zu sein. Design erklärt nicht allein, wie sich ein Unternehmen zeigt, empfiehlt, sondern wie sich ein Unternehmen versteht, wo sich das Leistungsfeld befindet und wer sich damit auseinandersetzt. Es ist daher viel mehr als Visualität: Design ist Wert, Darstellung und Fahrplan.

Der Designreport 2020 wird dann auch ein anderer sein, kein Report von Farben und Formen, sondern ein Manifest – eine Manifest, Design als Investition zu verstehen, als Investition in Marken-Ökosysteme, als Investition in die eigenen Stärken, als Wahrnehmung der eigenen Identität. So steht Design für die einfache Darstellung möglicher komplexer Gegebenheiten und für die strategische Kommunikation als Teil des Prozesses im Management. Führen auf einem Designverständnis über eine klare Identität, Organisation und Kompetenz hin zur strategisch-wirtschaftlich wichtigen Methode der Kommunikation, genau darauf achten, was Design leisten kann, lohnt sich.

In Chancen zu denken – ist die Fähigkeit, im Dialog und in Kooperationen Neues zu schaffen.

In Design zu investieren – ist das Prinzip, das System des Unternehmens andauernd zu entwickeln. Denn: Anders zu denken war schon immer Teil unserer Haltung.